Zyklus Kombipack

effektive Kombination aus unseren Maca- und Mönchspfeffer/ Yamswurzel Kapseln.

€39,80 €34,90 Sie sparen 12%
€31,73/100g
auf Lager ausverkauft
inkl. MWSt zzgl. Versandkosten

amazon paymentsklarnamasterpaypalsofortvisa
Lieferung in 1-3 Werktagen
SKU: A001827
Beschreibung

Sparpaket bestehend aus einer Dose Maca-Kapseln (90 Stück), sowie einer Dose Mönchspfeffer-Kapseln mit Wild Yam (120 Stück): jeweils hochdosiert und vegan

 

Mit Mönchspeffer, Yamswuzel/Wild Yam und Maca gegen PMS und Wechseljahrsbeschwerden

 

Wie viel Unwohlsein ist „normal“, wenn es um den weiblichen Zyklus geht? Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten. Denn die Beschwerden, welche durch hormonelle Schwankungen verursacht werden, fallen von Frau zu Frau sehr unterschiedlich aus, werden unterschiedlich wahrgenommen und sind unmöglich miteinander zu vergleichen. Während einige Glückliche scheinbar mühelos von einem Zyklus in den nächsten gleiten, setzen andere Frauen diesen mit einer monatlichen Folter gleich. Sie quälen sich hormonell: jeden Zyklus, über ihre gesamte fruchtbare Lebensphase hinweg — und dann noch einmal, wenn der krönende Abschluss, die Menopause, ansteht. Die zahlreichen Beschwerden sind dabei nicht nur körperlicher, sondern auch seelischer Natur und können die Lebensqualität extrem beeinträchtigen. Dazu gehören generelle Abgeschlagenheit, emotionale Wechselbäder, bedrückende Angstzustände und mehr.

 

Die Naturheilkunde bietet seit jeher sanfte Mittel, um hormonelle Schwankungen zu normalisieren und so Beschwerden mit dem Zyklus oder der Menopause abzumildern. Zu den bekanntesten gehören der heimische Mönchspfeffer, sowie die exotischeren Heilpflanzen Maca und Wild Yam bzw. Yamswurzel, deren Wirkung wir im weiteren Textverlauf erklären.

 

Das Zyklus-Kombipaket von Phytochem richtet sich an alle Frauen, die sich nach mehr hormoneller Ausgeglichenheit sehnen – sei es bei Zyklusbeschwerden oder den Wechseljahren. Der Wirkstoff-Komplex beruht auf jahrelanger Erfahrung und bietet Ihnen die Möglichkeit, in Ruhe auszuprobieren, welches Naturprodukt Ihnen und Ihrem Körper gut tut – und das zu einem attraktiven Preis. Im Sparpaket enthalten sind: eine Dose Maca-Kapseln (90 Stück mit je 500 mg reinem Maca-Pulver), sowie eine Dose Mönchspfeffer-Kapseln mit Wild Yam (120 Stück mit je 250 mg Mönchspfeffer und 100 mg Yamswurzel/Wild Yam, davon 20 mg Diosgenin).

 

Die Kapseln in unserem Zyklus-Kombipaket enthalten ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe, sind hochdosiert und vegan. Phytochem-Kapseln überzeugen zudem durch beste Rohstoffe, einen komplett natürlichen Herstellungsprozess und somit durch eine besonders gute Verträglichkeit und Bioverfügbarkeit.

 

 

Mit natürlichen Mitteln gegen die Symptome von PMS und Beschwerden in der Menopause

 

Etwa 20 bis 50 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter leiden an PMS, also dem prämenstruellen Syndrom. Nebst quälend langen, zu häufigen oder besonders starken Blutungen oder lästigen Zwischenblutungen, zählt auch PMS zu einem Leiden, das extrem in den Alltag eingreifen und die Lebensqualität signifikant schmälern kann. Zu den Einschränkungen, welche für viele Frauen nahezu selbstverständlich geworden sind, zählen u.a.: starke Schmerzen und Krämpfe, ein zehrendes Wechselbad der Gefühle, veränderter Appetit, Wassereinlagerungen, Angstzustände, hormonelle Akne, generelle Abgeschlagenheit und mehr.

 

Rund 5 Prozent der Frauen leiden an einer besonders schweren Form von PMS: Bei der sogenannten prämenstruellen dysphorischen Störung, ist der monatliche Leidensdruck derart hoch, dass er schwer auf dem Sozial- und Berufsleben der Betroffenen lastet und auch zur allmonatlichen Zerreißprobe für die Partnerschaft werden kann.

 

Viele Frauen empfinden es daher nahezu als Segen, wenn die monatliche Blutung endlich ausbleibt – wären da nicht die Wechseljahre und deren neue hormonelle Herausforderungen. Diese können nebst Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, depressiven Verstimmungen und Lustlosigkeit, auch trockene und juckende Haut, dünnes Haar und Scheidentrockenheit mit sich bringen — und so zu einem generellen Unbehagen und einer Unzufriedenheit mit dem neuen Körpergefühl sowie der neuen Lebensphase führen.

 

Eine regelmäßige Einnahme der Pille, sowie anderer Produkte aus der Schulmedizin lehnen viele Frauen trotz Leidensdruck bewusst ab. Zu groß sind die Bedenken oder die eigenen negativen Erfahrungen mit Nebenwirkungen, zu denen leider noch immer nicht genügend Aufklärung erfolgt.

 

Daher setzt eine Vielzahl Frauen lieber auf die traditionelle und deutlich sanftere Naturheilkunde. Diese hat sich über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende immer wieder denselben Mitteln zugewandt – aus gutem Grund. Zu den bekanntesten Naturheilmitteln der Frauengesundheit gehören der heimische Mönchspfeffer, sowie Maca und Wild Yam. Letztere wurden bereits von den Indigenen Völkern Süd-, Mittel-, bzw. Nordamerikas verwendet. Im Folgenden lesen Sie, warum sich gerade diese natürlichen Produkte positiv auf die weiblichen Körper auswirken.

 

 

Mönchspfeffer: Das bekannteste Heilkraut der Frauengesundheit zeigt seine Wirkung bis heute

 

Mönchspfeffer (bot. Vitex agnus-castus) hat sich über die Jahrtausende als überaus potente Heilpflanze etabliert und wird seit jeher gern gegen verschiedene Beschwerden eingesetzt, allen voran hormonelle Schwankungen. Denn der Strauch mit seinen duftendend violetten Blüten und den pfeffrigen Früchten, gilt auf diversen Ebenen als ausgleichend und hat bis heute einen festen Platz in der Frauenheilkunde.

 

Seinen umgangssprachlichen Namen hat der Mönchspfeffer übrigens, weil er im Mittelalter in Klostergärten angebaut wurde. Seine fleischigen, rotschwarzen Früchte galten als vermeintliches Anaphrodisiakum (also das Gegenteil eines Aphrodisiakums) und sollten als lustminderndes Mittel dafür sorgen, dass Mönche und Nonnen ihrem Gebot der Enthaltsamkeit nachkamen. Heutzutage wird dem Mönchspfeffer aber eine sinnvollere Wirkung auf den menschlichen Organismus zugeschrieben. Bis heute gilt er u.a. als entkrampfend und entwässernd. Daher wird er besonders gern bei hormonellem Ungleichgewicht, Störungen im Menstruationszyklus sowie Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt. Auch eine stimmungsaufhellende Wirkung wird dem Mönchspfeffer bis heute nachgesagt, was sicherlich zu seiner Jahrtausende anhaltenden Beliebtheit beigetragen hat.

 

In unseren Phytochem-Kapseln haben wir den heimischen Mönchspfeffer mit einer exotischen Heilpflanze versetzt: der Yamswurzel bzw. dem Wild Yam, dessen Wirkung wir Ihnen im Folgenden erklären.

 

Die Yamswurzel/Wild Yam: Bis heute für ihre Nährstoffe und Wirkung geschätzt

 

Optisch wird sie häufig mit der Süßkartoffel verwechselt, doch botanisch gesehen ist die wilde Yamswurzel tatsächlich näher mit Lilien oder Gräsern verwandt. Yamswurzeln sind vor allem in tropischen Regionen zu finden und dienen dort als Grundnahrungsmittel – und seit jeher als Heilpflanze. Die bekannteste der über 800 Arten, ist der mexikanische Wild Yam.

 

Der Wild Yam bzw. die Yamswurzel enthält eine Vielzahl verschiedener Vitamine und Mineralien, darunter B1, B2, B3, B5, B6 und B9 (Folsäure) sowie Vitamin C, sowie kraftvolle Antioxidantien. Auch die essentiellen Spurenelemente Kupfer, Eisen und Mangan, welche an lebenswichtigen Prozessen beteiligt sind, finden sich in der Wurzel, ebenso die Mineralien Kalium, Kalzium und Magnesium. Des weiteren enthält die exotische Knolle Phosphor, welches einen wichtigen Bestandteil gesunder Knochen, Zähne und Zellen darstellt.

 

Schon die amerikanischen Naturvölker kannten seine Wirkung. Während die Männer des Stammes hauptsächlich auf die knochenstärkende und vitalisierende Wirkung setzten, hatten die Frauen eine ganz andere Verwendung für die Heilpflanze: Die amerikanischen Ureinwohnerinnen nutzen die hormonregulierenden Eigenschaften der Yamswurzel, sowohl als Verhütungsmittel als auch zur Linderung von Zyklus- und Wechseljahrsbeschwerden. Die hormonregulierenden Eigenschaften sind dem wohl interessantesten Inhaltsstoff der Yamswurzel zuzuschreiben: Diosgenin. Dieses Hormon ist die Vorstufe des menschlichen Sexualhormons Progesteron, welches ein wichtiger Bestandteil des Menstruationszyklus ist und in den Eierstöcken produziert wird. Progesteron gilt als Gegenspieler des weiblichen Sexualhormons Östrogen und leitet in der zweiten Hälfte des Zyklus die Ruhephase der Gebärmutter ein.

Diosgenin hat aber nicht nur Einfluss auf den weiblichen Zyklus. Ferner soll es die Wirkung des Stresshormons Cortisol ausgleichen und Studien zufolge auch dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen.

Pflanzliches Diosgenin ist ausschließlich in der Yamswurzel sowie den Samen des Bockshornklees zu finden. Die hormonausgleichende Wirkung der Yamswurzel wird bis heute weltweit von vielen Frauen geschätzt und zur Linderung hormoneller Beschwerden eingesetzt. Der Extrakt der Heilpflanze kann entweder eingenommen oder in Form von Creme oder Gel auf die Haut oder direkt auf den weiblichen Intimbereich aufgetragen werden.

 

 

Maca und ihre Wirkung: Mehr Vitalität und Ausgeglichenheit – das wussten schon die Inkas

 

 

Die Maca-Pflanze (Lepidium meyenii) wird auch als Peru-Ginseng bezeichnet und gehört zur Gattung der Kressen. Die unscheinbare Knolle mit ihren ca. 20 cm langen Blättern sieht aus wie ein Rettich, ist aber eine wahre Powerpflanze. Das robuste Gewächs gedeiht nämlich inmitten der peruanischen Anden und trotzt dort, auf über 4000 Metern Höhe, unbeirrt jeder noch so extremen Wetterlage. Diese Widerstandsfähigkeit und Stärke, gibt die Maca an jene weiter, die sie konsumieren – so zumindest der Glaube der indigenen Völker Perus. Diese nutzten die Maca bereits vor Jahrtausenden als Nahrungs- und Heilpflanze. Der Name „Maca“ stammt aus dem Quechua, der Sprache der Inkas. Er leitet sich von zwei Wörtern ab: „Ma“ bedeutet so viel wie „in den Bergen gewachsen“ und „ca“ in etwa „Nahrung, die stärkt“.

Der Name ist sehr passend gewählt, denn der Nährstoffgehalt der Maca-Wurzel ist enorm hoch. Die robuste Knolle sammelt nämlich auf luftiger Höhe Nährstoffe aus dem Boden und speichert diese für das nächste Jahr. Somit enthält sie eine wahre Fülle an Mineralien, Vitaminen, Antioxidantien, sowie essentiellen Aminosäuren. Diese können sich positiv auf den menschlichen Organismus auswirken und viele körpereigene Prozesse unterstützen.

Der Maca-Pflanze wird nachgesagt, bei chronischer Müdigkeit und depressiven Verstimmungen zu helfen und eine positive Wirkung auf hormonelle Schwankungen zu haben – egal ob Zyklus- oder Wechseljahrsbeschwerden. Der Nährstoffkomplex in der Maca-Knolle ist jedenfalls für alle geeignet, die sich nach mehr Energie, Vitalität und Ausgeglichenheit sehnen und in diesem Bestreben gern auf Naturprodukte setzen. Vor allem in Zeiten starker Beanspruchung, sowohl körperlich als auch mental, kann Maca unterstützend wirken. Das kraftgebende Gewächs wird übrigens seit jeher auch zur Stärkung der weiblichen Libido genutzt.

 

Phytochem: Natürliche Nahrungsergänzung aus deutscher Herstellung

 

Mit Phytochem entscheiden Sie sich für ein deutsches Markenprodukt, welches für langjährige Erfahrung und höchste Qualität steht. Phytochem-Kapseln sind sowohl von den Inhaltsstoffen als auch ihrer Herstellung komplett natürlich und somit frei von chemischen Rückständen oder anderen ungewollten Nebenprodukten. Dadurch sind unsere Produkte besonders gut verträglich und haben eine hohe Bioverfügbarkeit. Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten auf dem Markt, unterlaufen unsere Produkte regelmäßige Laborkontrollen nach strengstem Standard. Unsere vielen Stammkunden wissen das zu schätzen und bekräftigen mit jedem Kauf unser Wissen, bestmögliche Qualität zu produzieren. Darauf sind wir besonders stolz.